• Zielgruppen
  • Suche
 

Veranstaltungen 2010

10. August 2010

14.00 bis 15.30 Uhr

Leibnizhaus am Holzmarkt
SommerUni in der Leibnizstadt, Eröffnungsveranstaltung

Grußworte:
Prof. Dr. Erich Barke, Präsident der Leibniz Universität Hannover
Stefan Weil, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover

Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Wenchao Li
Ein Weltbürger und seine Wahlheimat – Gottfried Wilhelm Leibniz in Hannover

23. bis 25. September 2010

Leibnizhaus Hannover, Holzmarkt 5
Internationale Tagung „Leibniz” in der Zeit des Nationalsozialismus

Zusammen mit der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Gesellschaft veranstaltet die Leibniz-Stiftungsprofessur der Leibniz-Universität und der Landeshauptstadt Hannover vom 23.-25. September 2010 im Leibnizhaus Hannover ein internationales Arbeitsgespräch über Leibniz in der Zeit des Nationalsozialismus. Erstmals sollen die vielfältigen Seiten dieses Themas unter wissenschafts-, philosophiegeschichtlichen und allgemeinhistorischen Gesichtspunkten angesprochen und beraten werden. Die Tagung wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziell unterstützt. 18 Referenten aus sechs Ländern nehmen an der Tagung teil. Das Grußwort spricht die Kulturdezernentin der Stadt Hannover, Marlis Drevermann.

Der Tagungsband, angereichert mit weiteren Beiträgen, erscheint demnächst in der renommierten Reihe der internationalen Leibniz-Forschung Studia Leibnitiana.

27. September 2010, 20.00 Uhr

Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Leibnizsaal, Rote Reihe 8, 30169 Hannover

Vortrag von Wenchao Li im Rahmen der 7. Leibniz-Festtage in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis Hannover zum Thema Individuum und Allgemeinwohl – Versuch einer Annäherung an Leibniz' Ethik der aufgeklärten Frömmigkeit.

Mehr Informationen unter www.hofundstadtkirche.de

8. bis 11. Oktober 2010

Institut für Philosophie, FU Berlin
Internationales Symposium
300 Jahre Essais de Théodicée – Rezeption und Transformation

Im Jahr 2010 jährt sich zum 300sten Mal das Erscheinen von G. W. Leibniz’ Essais de Théodicée sur la Bonté de Dieu, la liberté de l’homme et lÄorigine du mal - Versuch von der der Güte Gottes, Freiheit des Menschen, und vom Ursprung des Bösen. In Zusammenarbeit mit der Leibniz-Edition Potsdam der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften, dem Interdisziplinären Zentrum Mittelalter - Renaissance - Frühe Neuzeit der Freien Universität Berlin und der Gottfried Wilhelm Leibniz-Gesellschaft veranstalt die Leibniz-Stiftungsprofessur ein internationales Symposium unter dem Titel 300 Jahre Essais de Théodicée – Rezeption und Transformation. Als thematische Schwerpunkte der Tagung sind Rezeptions- und Wirkungsgeschichte der Theodizee und besonders deren Kritik im philosophischen, theologischen und politischen Denken des europäischen 18. und 19. Jahrhunderts und bis in den philosophisch-politischen Diskurs der Gegenwart hinein vorgesehen. Die Tagung steht unter der Leitung von Wenchao Li und Wilhelm Schmidt-Biggemann (FU Berlin).

Der Tagungsband, angereichert mit weiteren Beiträgen, erscheint demnächst in der renommierten Reihe der internationalen Leibniz-Forschung Studia Leibnitiana.

14. November 2010, 11.00–13.00 Uhr

Gedenkfeier zu Leibniz' Todestag
Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Leibnizsaal, Rote Reihe 8, 30169 Hannover
Unmittelbar im Anschluss an den um 11:00 Uhr beginnenden Gottesdienst findet die Gedenkfeier statt. Prof. Dr. Wenchao Li hält einen Kurzvortrag zum Thema Gottes Ehre und das allgemeine Beste bei Leibniz.

Mehr Informationen unter www.hofundstadtkirche.de

30. November 2010, 17:00-18:30 Uhr

Vortrag von Prof. Wenchao Li

Einführung ins buddhistische Denken im Spiegel des christlichen Glaubns
Hörsaal F 303, Hauptgebäude, Welfengarten 1

Ohne Zweifel: der Buddhismus ist „in“, hierzulande in Europa, in den Kulturen des Christentums. Und es stellt sich die Frage, was am Buddhismus so sonderbar ist: Was hat der Buddhismus, was der christliche Glaube anscheinend nicht in der Lage ist anzubieten? Und muss er dies anbieten, ohne sich selbst zu „verraten“?
Der Vortrag behandelt die Grundaussagen des buddhistischen Denkens und versucht eine kritische Annäherung an diese wichtige geistige Strömung Asiens.

2. Dezember 2010, 18.00-19.00 Uhr

Osnabrück, Dependance des Chinesischen Zentrums Hannover und des Konfuzius Instituts Hannover
Vortrag von W. Li zum Thema Leibniz und China.

6. Dezember 2010, 18.00 Uhr

Konfuzius-Institut, Freie Universität Berlin, Goßlerstr. 2-4, großer Hörsaal, 14195 Berlin

Zum Vortrag:
Der Universalgelehrte Gottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) hat sich lebenslang mit China beschäftigt und dabei unermüdlich versucht, die Kultur dieses Landes philosophisch zu durchdringen und sie in einen christlich verstandenen Universalismus zu integrieren. Dabei ist er zu erstaunlichen Erkenntnissen gelangt, die nach wie vor aktuell erscheinen.

Weitere Information: www.konfuziusinstitut-berlin.de/html/de/home/kulturelle-veranstaltungen/vortraege.html

8. und 9. Dezember 2010, jeweils 18.00-20.00 Uhr

Leibniz-Haus Hannover
Leibniz-Jahresvorträge 2010
Vortragende: Prof. Dr. Ursula Goldenbaum (Emory University Atlanta, USA)
Wie ein Leibnitianer Voltaires Bruch mit Friedrich II. verursachte



Die Reihe wird fortgesetzt.